Wenn du einen Affiliate-Link mit einem Tool wie Pretty Link verstecken willst, dann richtest du damit eine URL-Weiterleitung ein. Eine Frage die diesbezüglich häufig aufkommt ist die Frage welcher Art diese Weiterleitung sein sollte.

 

Das Pretty Link Plugin bietet die Wahl zwischen:

  • 301 Weiterleitung
  • 302 Weiterleitung
  • 307 Weiterleitung

 

Doch was bedeutet das und wann solltest du welchen Redirect verwenden?

301 – moved permanently

Diese Weiterleitung teilt dem Browser des Besuchers mit, dass eine Seite dauerhaft an einen anderen Ort verschoben. Der Browser des Besucher merkt sich, bis der Cache geleert wird, dass diese Seite verschoben wurde, so dass sie beim nächsten Besuch schneller geladen wird.

Die 301-Umleitung wird häufig bei einem Domainwechsel gesetzt, da der Pagerank der alten URL an die neue URL weitergegeben wird und der Redirect auch in den Google-Cache aufgenommen und indexiert wird.

 

302 – Temporary

Diese Umleitung besagt, dass wir den Traffic an einen anderen Ort umleiten, aber nicht genau warum und für wie lange. Je nach Server-Setup erinnern sich einige Browser, bis der Cache geleert wird, an diese Umleitung. Der Pagerank der alten URL wird auch hierbei an die neue URL weitergegeben es erfolgt aber kein Google-Cache der Weiterleitungsziele.

 

307 – Temporary

Es handelt sich dabei um eine temporäre Umleitung, die dem Browser des Besuchers mitteilt, dass die angeforderte Seite vorübergehend an einen anderen Ort verschoben wurde.

307 Redirect’s werden NICHT vom Browser des Besuchers gespeichert, so dass er bei jedem Klick auf den Link immer wieder überprüft wird, ob die Umleitung noch besteht und wo die Besucher hingeleitet werden soll. Dies macht diesen Weiterleitungstyp ideal für Affiliate-Links