Wie lang sollte mein Ratgeber-Buch sein?

Oft höre ich die Frage: Wie lang sollte mein Buch sein? In diesem Beitrag möchte ich diese Frage gerne beantworten.

Wie viele Seiten sollte ein Buch haben? Eine schwierige Frage auf die es leider keine pauschale Antwort gibt. Die Seitenanzahl eines Buches hängt von mehreren Faktoren ab, der Anzahl der geschriebenen Worte, der Schriftart und -größe, der Anzahl der im Buch eingefügten Bilder, dem Buchsatz… Daher ist es besser die Länge eines Buches anhand der geschriebenen Wörter zu messen.

Nachfolgend einige Werte an denen man sich orientieren kann.

Wenn du einen Ratgeber zu einem sehr spezifischem Problem, sagen wir im Business Bereich, schreibst und diesen ausschließlich digital als E-Book vertreibst, dann können 5.000 – 10.000 Worte bereits ausreichend sein. Denn viele Leute wollen einfach nur eine schnelle Lösung erhalten. Würdest du dieses aber nun in dieser länge auch in gedruckter Form verkaufen wollen würde dies aber eher eine Broschüre als ein echtes Buch ergeben.

Für ein physisches Buch empfehle ich deshalb mindestens 15.000 – 25.000 Wörter ggf. sogar mehr zu schreiben, damit daraus ein Taschenbuch mit mindestens 100 – 150 Seiten entstehen kann und der Leser auch etwas in der Hand hält.

Wie bereits angemerkt, die hier genannten Zahlen dienen nur der Orientierung. Viel wichtiger als als sich an der Länge eines Buches zu orientieren ist es, dass dein Buch dem Leser einen wirklichen Mehrwert bietet. Stelle dir selbst die Frage: Beantwortet mein Buch die Fragen meiner Leser? Gib es konkrete Beispiele dafür wie sie ihr Problem lösen können?…

Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, dann ist hat dein Buch auch die richtige Länge.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere